Die Rollen in der Software-Entwicklung

In diesem Blog-Post beleuchten wir die verschiedenen Akteure.
Diese Rollen sind Ihnen wahrscheinlich wohlbekannt, sie sollen dennoch einmal kurz umrissen werden, letztlich auch, damit die Namensgebung klar wird.

Die Rollen sind im Wesentlichen die folgenden:

1. der Product Owner / der Produktverantwortliche
Der Produktverantwortliche bestimmt die Zielrichtung, in die ein Projekt entwickelt werden soll. Diese Zielrichtung kommuniziert er in Form eines Lastenheft an die Entwicklung, damit diese für ihn das Produkt entwickelt.
2. Der Entwickler
Er setzt das Lastenheft um, um eine bestehende Software zu erweitern, oder um eine Software von Grund auf zu entwickeln.
Bis auf das Lastenheft ist er frei in der Wahl seiner Mittel.
3. Der Qualitätssicherer / Tester
Die Software-Qualitätssicherung ist dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass das Lastenheft umgesetzt wurde. Bei einem bereits bestehenden Produkt stellt er darüber hinaus sicher, dass die alte Funktionalität immer noch gegeben ist.

Je nach Größe eines Projekts kommen noch verschiedene Rollen zum Tragen, sei es eine Dokumentationsabteilung, eine Support-Abteilung, eine Marketing-Abteilung.
Je größer das Projekt, desto notwendiger ist eine Projektsteuerung, besetzt durch einen Projekt-Manager.

Die oben explizit genannten Rollen stehen in ständigem Austausch miteinander, um gegebenenfalls Änderungen am Zielprodukt vornehmen zu können, wenn sich die Umstände ändern.